FDP Ortsverband Mettingen

FDP gegen Aufzwingen von PV-Anlagen

Die Mettinger Liberalen sind gegen das Aufzwingen von PV-Anlagen beim Erwerb eines Grundstücks. Im Zeitungsartikel vom Freitag, den 12.Oktober 2018 (Die Grünen wollen mehr PV-Anlagen) heißt es: „... Daher schlagen die Grünen vor, bei Grundstückskaufverträgen der Gemeinde, unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Angemessenheit, die Käufer zur Installation von PV-Anlagen mit Speichermöglichkeit zu Verpflichten“.
Die Liberalen begrüßen zwar den Bau von PV-Anlagen, diese müssen aber auf eigenen Willen und Interesse umgesetzt werden und nicht unter Zwang und Verpflichtung, so wie es die Grünen fordern.
Sinnvoll ist unserer Meinung nach eine gute Aufklärung über diese Anlagen, ihre Vor-, Nachteile, Vorraumsetzungen, Förderung und Kosten.
Auch über eine Förderung aus der Gemeindekasse sollte nachgedacht werden. Dieses würde nicht nur Grundstücksneukäufe von der Gemeinde betreffen, sondern jeden, der daran Interesse hat. Zudem finden wir es unzumutbar, das Käufer eines Grundstücks, die eine Immobilie darauf bauen möchten, bzw. eine bestehende Immobile erwerben, noch zusätzliches Geld benötigen, den „Traum“ der Grünen zu finanzieren.
Hiergegen steht auch die Meinung der Grünen, die persönliche, wirtschaftliche Lage eines jeden einzelnen, im Zweifel, gegenüber der Gemeinde auf Angemessenheit prüfen zu lassen.
Wir Liberalen fordern daher, ein Konzept zu entwickeln, welches den Bau von PV-Anlagen für alle interessanter und attraktiver werden lässt, ohne sensible Daten offen legen zu müssen.
Nur so kann eine Vielzahl von Bürgern angesprochen werden, die dem Konzept der PV-Anlage positiv gegenüber steht und freiwillig der Installation nachkommt.